Thursday, December 10, 2015

#YouTubeRewind: Wir feiern, was ihr in diesem Jahr kreiert, angesehen und geteilt habt

2015 habt ihr der Welt eure neuesten Dance Trends gezeigt, über Vielfalt und Inklusion diskutiert und vor Millionen von Menschen in Autos oder auf der Bühne Playback gesungen. Die Trends, denen ihr gefolgt seid, und eure Kreativität haben das Jahr auf YouTube stärker als jemals zuvor geprägt.

Das wird gefeiert! Über 150 YouTube-Videomacher aus der ganzen Welt trafen sich, um die größten und besten Momente des Jahres sowie einige der unvergesslichsten Videos der YouTube-Geschichte anlässlich unseres zehnjährigen Jubiläums zu feiern (hey, es ist ja auch immer noch unser 10. Geburtstagsjahr für ein paar Tage). Das Ergebnis: Unser Rewind-Video 2015, feat. YouTube-Gamer, einige eurer liebsten TV-Stars, einen epischen Plastikballkampf und sogar einen Remix von Avicii.


Feiert mit uns die offiziellen Top-Trending-Videos 2015 ‒ einige eurer Lieblingsmomente auf YouTube sind bestimmt dabei. Diese Videos wurden am meisten angesehen, geteilt, kommentiert und geliked. Mit einem der größten Dance Trends des Jahres an der Spitze wurden die Top-Trending-Videos über 25 Millionen Stunden lang angeschaut und von Top-Kanälen produziert, die zusammen über 40 Millionen Abonnenten haben.

Zum ersten Mal haben es vier Fernsehmomente in die Top-Trending-Liste geschafft. Drei davon stammen aus Late-Night-Fernsehshows. Sie zeigen die Trends, die sich auf YouTube großer Beliebtheit erfreuen: die Lip Sync Battles, die Singalongs im Auto und das Vorlesen gemeiner Tweets. Wir wissen jetzt, wie sehr ihr Late-Night-Fernsehen auf YouTube liebt: Die Anzahl der Stunden, die ihr damit verbringt, virale Videos von Late-Night-Shows anzusehen, hat sich allein im letzten Jahr fast verdoppelt!
Hier kommen die Top-Trending-Videos 2015:

Und es gibt noch mehr: Wir stellen euch heute den neuen YouTube Trending Tab vor. Damit bleibt ihr bei den neuesten Trailern, viralen Videos und vielem mehr immer auf dem Laufenden und verpasst keine Trends mehr, über die Menschen jeden Tag reden. Der Trending Tab bringt die Top-Trending-Videos direkt auf euer Android-, iOS- und Desktop-Gerät. Schaut sie euch an, während sie gerade viral gehen und bevor sie dann im YouTube-Jahresrückblick 2016 erscheinen.

Nicht fehlen dürfen bei unserem Jahresrückblick natürlich die Listen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit den Kanälen, die in 2015 den größten Zuwachs an Abonnenten erhalten haben.

Kanäle, die in Deutschland in 2015 den größten Zuwachs an Abonnenten erfahren haben:


Kanäle, die in Österreich in 2015 den größten Zuwachs an Abonnenten erfahren haben:


Kanäle, die in der Schweiz in 2015 den größten Zuwachs an Abonnenten erfahren haben:


Für noch mehr Spaß zum Jahresende, besucht den YouTube Rewind-Kanal.

Kevin Allocca, Head of Culture & Trends, und das YouTube Rewind-Team haben vor Kurzem „YouTube Rewind: Now Watch Me 2015 | #YouTubeRewind“ angesehen.

Wednesday, December 2, 2015

Vielfalt und Respekt im Netz

Vielfalt und Respekt ‒ beides sind Werte, die YouTube sehr wichtig sind. Deshalb freuen wir uns besonders zu sehen, wie stark sich die YouTube-Community für Vielfalt und gegen Diskriminierung jeder Art einsetzt.

Bereits in der Vergangenheit habt ihr Projekte für mehr Vielfalt und Toleranz im Netz unterstützt ‒ zum Beispiel 361 Grad Respekt. Um den respektvollen Umgang miteinander im Netz noch stärker zu fördern, hat die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gemeinsam mit uns im Oktober einen Workshop im YouTube Space Berlin veranstaltet. Mit dabei waren außerdem Experten von jugendschutz.net, der Universität Osnabrück, der Amadeu Antonio Stiftung und ufuq.de um das Thema Respekt aus verschiedenen Perspektiven zu erörtern und aufzuarbeiten.

20151009_09102015_YouTube_YS05-7345.jpg20151009_09102015_YouTube_YS05-7331.jpg
Vorträge während des Creator Workshops zu Vielfalt und Respekt im Netz


Gemeinsam mit über 30 engagierten YouTube-Videomachern haben wir und die beteiligten Partner überlegt, wie wir im Netz Videos, Botschaften und Aktionen entwickeln können, die die Wichtigkeit von freier Meinungsäußerung, Vielfalt und Respekt verdeutlichen. Unter dem Hashtag #YTrespekt produzierten die teilnehmenden Creator während des Workshops gemeinsam verschiedene Videos. Mit diesen möchten die Videomacher und die beteiligten Partner euch zeigen, wie Respekt und gegenseitige Wertschätzung im Netz gelebt werden können.

Das Video von LetsDenk gibt euch zum Beispiel Tipps für den Umgang mit fremdenfeindlichen Kommentaren.



Der Kanal datteltäter widmet sich auf satirisch-humorvolle Art den Vorurteilen gegenüber Muslimen.


Im Video von ghostpictures teilen acht Menschen unterschiedlicher Herkunft ihre Ängste und Wünsche und erzählen, was sie an Deutschland mögen beziehungsweise nicht mögen.


Jetzt seid ihr dran! Wir freuen uns, wenn auch ihr euch mit Videos unter dem Hashtag #YTrespekt für mehr Respekt im Netz einsetzt.

Sabine Frank, Leiterin Regulierung, Verbraucher- und Jugendschutz bei Google Deutschland, hat vor Kurzem „Was bedeutet UMMA? #whatIS“ angesehen.

Sunday, November 29, 2015

Klimawandel wirkt sich auf Dinge aus, die wir lieben #OursToLose

Von den Jahreszeiten über Schokolade bis hin zu Tintenfischen – viele Dinge, die wir lieben, sind direkt von Umweltproblemen betroffen. Was wäre, wenn wir dazu beitragen könnten, noch mehr Menschen für die Diskussion um den Klimawandel zu sensibilisieren, um das Bewusstsein für Umweltprobleme und ihre Folgen weltweit weiter zu stärken?

Vor dem Hintergrund der COP21 – der UN-Konferenz, die Staatschefs aus der ganzen Welt an einen Tisch bringen wird, um eine neue internationale Klimaschutz-Vereinbarung auszuarbeiten – ermutigen wir die YouTube-Community, sich an der Diskussion zu beteiligen. Setzt euch in eigenen Videos mit dem Hashtag #OursToLose mit der Frage auseinander, wie sich Umweltprobleme auf die Dinge auswirken, die ihr liebt.



Mit der Unterstützung von YouTube-Videomachern aus der ganzen Welt wie Casey Neistat (USA), Finn Harries (Großbritannien), Golden Moustache (Frankreich), Jamie Curry (Neuseeland) und Flavia Calina (Brasilien) möchten wir die Community außerdem dazu motivieren, einen weiteren Beitrag zu leisten und die Avaaz-Petition zu unterzeichnen. Das Ziel der Petition: der Umstieg auf 100 Prozent saubere Energie bis 2050.

Egal ob ihr euch nun fragt, inwiefern sich die globale Erwärmung auf euer tägliches Leben auswirken könnte, ihr mehr über Energiequellen erfahren möchtet oder euch Sorgen um das Schmelzen des arktisches Meereises macht: Wir hoffen, dass ihr eure Ideen und Gedanken in Form von Videos unter dem Hashtag #OursToLose teilt, um die Klimadiskussion für Menschen auf der ganzen Welt greifbarer zu machen.

Ihr könnt auf einzigartige Weise Zusammenarbeit, Engagement und Kreativität zeigen und euch Gehör verschaffen. #OursToLose soll euch dabei unterstützen, eure persönlichen Botschaften öffentlich zu machen, eure Communities zu stärken ‒ und so einen wichtigen Beitrag für die weltweite Bekämpfung des Klimawandels zu leisten.



Marc Hertz, Programming Coordinator, hat sich kürzlich das Video „Misconceptions about Climate Change“ angesehen und Aaron Taylor, Associate Product Marketing Manager, der sich vor Kurzem den Beitrag „What’s Possible: The UN Climate Summit Film“ angesehen hat.

Thursday, November 19, 2015

Nie mehr „Lost in Translation”: Übersetzungstools für neue internationale Fans

Hast du manchmal das Gefühl, der Erfolg deiner Videos könnte an der Sprachbarriere scheitern? Immerhin ist YouTube in 76 verschiedenen Sprachen verfügbar und hat über eine Milliarde User – kein Wunder, dass es vielen Creators so geht wie dir.

Im Durchschnitt stammen mehr als 60 % der Views aus dem Ausland. Das bedeutet: Zwei von drei Personen, die deinen Channel sehen, sprechen möglicherweise eine andere Sprache als du. Die Frage ist: Wie kannst du sicherstellen, dass Fans auf der ganzen Welt problemlos deinen Content finden, verstehen und immer wiederkommen? Ein klarer Fall für unsere brandneuen Übersetzungsfeatures – speziell entwickelt, um Creators zu helfen, ihren Content einem internationalen Publikum einfacher zugänglich und verständlich zu machen. Und das ist für dich drin:



  • Übersetzungen von Videotiteln und Beschreibungen: Füge deinen Videos übersetzte Titel und Beschreibungen hinzu. So können Fans deine Videos auch finden, wenn sie in ihrer Muttersprache suchen. Wir zeigen deine Video-Infos den passenden Usern in der richtigen Sprache an.

  • Übersetzungsservice (Beta): Gib direkt bei deinem Video-Manager professionelle Übersetzungen deiner Videos in Auftrag. Einfach die gewünschte(n) Sprache(n) auswählen und den Service bezahlen. Sobald die Übersetzung fertig ist, wird sie von uns automatisch veröffentlicht, und du erhältst eine Bestätigungsmail.


Einige unserer Partner haben unsere neuen Übersetzungsfeatures bereits getestet – mit beeindruckendem Ergebnis. Zum Beispiel VICE: Ihr Channel hat jetzt doppelt so viele Views von Spanisch und Portugiesisch sprechenden Fans wie zuvor. Genau genommen hat sich die Zahl der Spanisch sprechenden Viewer sogar verdreifacht. ¡Impresionante!


„Die neuen Features haben das Potenzial, komplett zu revolutionieren, wie VICE künftig seine YouTube-Inhalte auf globaler Ebene präsentiert.“, so Jordan DeBor, Video Partnerships Manager bei VICE. „Indem YouTube die Sprachbarriere entfernt, eröffnet uns die Plattform die Chance, in neue Märkte zu expandieren und unsere aktuelle Marktpräsenz zu stärken.“ 

Mit der Unterstützung von über 20.000 freiwilligen Übersetzern ist es TED – einem anderen führenden YouTube-Partner – gelungen, erfolgreich im Bereich von Crowdsourcing-Übersetzungen zu experimentieren und so Tausende von Videos in über hundert Sprachen zu übertragen. Erst seit wenigen Monaten nimmt TED am Pilotprojekt rund um die neuen Übersetzungstools teil und hat erstmalig übersetzte Untertitel mit übersetzten Titeln und Beschreibungen für über 2000 Videos in elf Sprachen kombiniert. Das Ergebnis: Eine signifikante Steigerung der Views in den einzelnen Ländern. Insgesamt erhöhte sich die Watchtime für die lokalisierten Videos von 20 % auf 35 %, in einigen Fällen sogar auf 60 %.

„Seit über fünf Jahren arbeiten wir daran, die Sprachbarriere zu beseitigen, die der Mission von TED, im Weg stand: Ideen weltweit zugänglich zu machen.“, sagt Kristin Windbigler, Leiterin des weltweiten Open-Source-Übersetzungsprojekts von TED. „Als einer unserer wichtigsten Partner hat YouTube einen erheblichen Beitrag dazu geleistet, unsere Videos nicht nur für mehr Menschen auf der ganzen Welt zugänglich zu machen, sondern es auch ermöglicht, dass sie gefunden werden.“

Bist du bereit, die Vorteile auch für deinen Kanal zu nutzen? Mehr Infos findest du auf unserer Übersichtsseite, auf der wir dir alle Übersetzungstools vorstellen!

Vladimir Vuskovic, Product Manager, hat kürzlich dieses Video angesehen: Deb Roy: The birth of a word

Wednesday, September 23, 2015

In der YouTube-Szene geht immer was...

… und deshalb wollen wir euch heute ein Update geben, was in den letzten Wochen in der deutschen Community unter anderem passierte:

// The Force Awakens im YouTube Space Berlin //

Anfang September haben wir zusammen mit Disney einen großen Star-Wars-Unboxing-Marathon durchgeführt – 18 Stunden lang live auf YouTube von Sydney, über Hong Kong, Paris und bis nach San Francisco. Rechtzeitig vor dem weltweiten Force Friday packten YouTube-Stars aus 12 Ländern die neuesten Star-Wars-Produkte anlässlich des neuen Kinofilms „Star Wars: The Force Awakens“ aus. Für uns in Deutschland stand Reyst im YouTube Space Berlin als Unboxer vor der Kamera. Passend zum Event machte sogar der Millennium-Falke als Filmset einen Zwischenstopp im YouTube Space.

StarWars-19.jpg20150911_203907_resized.jpg
Der Star-Wars-Unboxing-Marathon mit Reyst und das Millennium-Falken-Filmset  im YouTube Space Berlin

// #aufdenpunkt – Diskussionsrunde mit LeFloid //

LeFloid traf Mitte September im YouTube Space junge Menschen, um mit ihnen auch in der Offline-Welt rund um die Themen „Engagement für Flüchtlinge“, „Alltagsrassismus“ und die „Ehe für alle“ zu diskutieren. Auch Autor und Blogger Sascha Lobo sowie Alfonso Pantisano von der Initiative Enough is Enough! und KWiNK nahmen als Gäste an der Diskussionsrunde teil.

Mielek_YouTube_LeFloid_004.jpgMielek_YouTube_LeFloid_003.jpg
LeFloid trifft im YouTube Space Berlin auf Fans und diskutiert mit ihnen über Ausgrenzung

Im Verlauf der Diskussion zeigte sich, dass ein Großteil der anwesenden jungen Menschen eine positive Grundhaltung in Bezug auf homosexuelle Partnerschaften und die „Ehe für alle“ hat. Auch die Themen „Engagement für Flüchtlinge“ und „Alltagsrassismus“ sorgten für rege Gespräche. Sascha Lobo warf ein, dass negative Stimmung im Netz zu Handlungen wie zum Beispiel Anschläge auf Flüchtlingsheime führen können und LeFloid äußerte sich: „Jeder, der sich positiv zum Thema äußert, muss fürchten, angegriffen zu werden, weil die Hater verinnerlicht haben, dass es okay ist, im Netz zu hetzen ‒ das ist ein richtig großes Problem.” Die Highlights der Diskussion hat LeFloid im folgenden Video zusammengefasst:



Die einstündige Diskussion hat gezeigt: Das Thema Ausgrenzung bewegt euch auch im Offline-Alltag. Wenn ihr euch auch weiterhin an der Diskussion beteiligen wollt, nutzt einfach die Kommentarfunktion unter dem Video oder den Hashtag #aufdenpunkt.

// YouTube Creators zu Besuch im Europäischen Parlament //

Nicht nur wir begeistern uns für euch und eure vielfältigen Beiträge, die Europas lebhafte Webvideo-Szene täglich bereichern. Das Interesse an euren Geschichten und Projekten reicht bis ins Europäische Parlament: In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk für junge Europaabgeordnete EU40 und dem rumänischen Parlamentsmitglied Victor Negrescu fand dort diese Woche eine interaktive Ausstellung statt, auf der junge europäische Unternehmer und Kreative ihre inspirierenden Geschichten erzählten. Für Deutschland waren Breedingunicorns, Tilo Jung und In a nutshell ‒ Kurzgesagt in Brüssel dabei und trafen vor Ort Parlamentsmitglieder.


20150923_google_02.jpg
In a nutshell ‒ Kurzgesagt,  Breedingunicorns und Tilo Jung zu Besuch im Europäische Parlament


In diesem Zusammenhang eine tolle Statistik-Neuigkeit: Inzwischen erzielen mehr als drei Millionen Videokünstler in der EU Einnahmen im Rahmen des YouTube Partnerprogramms.

Wir freuen uns schon, euch von den nächsten spannenden Ereignisse zu berichten.

Robert Lehmann, YouTube-Team Deutschland, hat vor Kurzem „Best Yoda Quotes | The StarWars.com 10 angesehen.
UA-50254346-1